01.06.2022: Longweste

(Beitrag enthält unbezahlte, unbeauftragte Werbung durch Nennung der Bezugsquellen)

Im Frühjahr habe ich während unseres Dänemark-Urlaubs gaaanz viele Longwesten gesehen. Schnell war klar, dass ich auch eine brauche. Nur meine wollte ich nicht so lang bis zur Wade, weil ich diese Mantellänge für mich irgendwie unpraktisch finde.


Also gesagt- getan. Ich habe mir aus Dänemark dann gleich den Steppstoff von SELFMADE nebst Patch, Reißverschluss und passendem Schrägband mitgebracht.

Kaum wieder zu Hause habe ich meinen Schnittmustervorrat durchforstet. Gelandet bin ich dann beim "Everyday-Kurzmantel" aus der Ottobre 02/2015. Den Kurzmantel hatte ich schon mal genäht. So wusste ich, welche Anpassungen ich vornehmen könnte:

  • Ärmel weggelassen, Armlöcher mit innen liegendem Schrägband verarbeitet
  • Genäht in Größe 40 und um 5 cm verlängert
  • statt Eingrifftaschen in den vorderen Prinzessnähten habe ich Taschen aufgesetzt, die ich nach Außen hin abgerundet habe und mit kontrastfarbenem Baumwoll-Stoff (gut abgelagert aus meinem Vorrat) gefüttert habe, auf eine der Taschen musste ein Yoga-Patch :-)
  • Kapuze mit demselben Kontraststoff gefüttert
  • zusätzlich in der Taille einen Tunnelzug eingenäht und eine Weiten- regulierbare Gummikordel eingezogen.

Ich frage mich nur, warum ich in den Tunnelzug zwei Ösen angebracht habe ;-). Habe die Markierungen vom Schnittmuster übernommen und nicht weiter nachgedacht.

Und damit die Weste meine persönliche Handschrift trägt, musste natürlich auch ein selbst gefärbtes Detail sein: die Indigo-Kordel!

Ich freue mich über meine neue Weste, die ich inzwischen schon oft getragen habe, gerade jetzt wo es wieder kühler geworden ist und öfter eine steife Brise weht. Ich kann sie genauso gut über einem Pulli wie einem Shirt tragen. Wasserdicht ist die Weste nicht, aber das stört mich nicht weiter ...


Ich wünsche dir einen schönen Sommer!

Liebe Grüße, Corinna

verlinkt bei: MeMadeMittwoch