10.06.2020: DIY-Ballerinas

(Beitrag enthält unbezahlte Werbung durch Nennung der Bezugsquellen)

Meine erste DIY - Schuherfahrung hatte ich 2016 mit selbstgenähten Espadrilles. Ich erinnere mich noch genau an meine schmerzenden Fingerkuppen, weil das Einstechen in die Bastsohle echt schwer war.

Seit einigen Wochen fielen mir immer wieder die Sohlen von "Originalbotties" auf, nicht zuletzt wegen der vielen Werbeanzeigen auf Insta. Irgendwann habe ich mir, motiviert durch die tollen Designbeispiele, ein Paar Sohlen und dazu passendes Garn bestellt. - erfolgreiches Marketing, würde ich sagen ;-)

Zuerst habe ich die blanken Sohlen anprobiert, denn ich war mir mit der Größe etwas unsicher. Meine Schuhgröße liegt zwischen 39 und 40, je nachdem wie der Schuh ausfällt. Die Länge der Sohlen passte, aber mir kamen die Sohlen etwas breit für meine schmalen Füße vor. Naja, ich dachte, die Sohlen würden sich durch den Stoff noch etwas zusammenziehen. Also fing ich mit dem Zuschnitt an. Ich musste die Passform am Spann etwas anpassen. Eine Hilfe dazu ist in der Anleitung beschrieben.

Ansonsten ist die Nähanleitung im Download recht knapp beschrieben, aber zum Glück gibt es von Originalbotties YouTube- Videos . Die sind sehr hilfreich.

Bei der Stoffwahl war ich etwas unentschlossen. Ganz bunt wollte ich nicht, damit ich die Ballerinas gut kombinieren könnte. Einfarbig war mir aber auch zu langweilig. Deshalb entschied ich mich für eine kleine Blütenstickerei. Die Vorlage dazu fand ich im Buch Hoop art von Christin Morgan.

Als Stoff habe ich innen wie außen Canvas verwendet. Dadurch war eine Verstärkung mit Vlieseline nicht erforderlich.

Das Annähen der Sohle gestalte sich einfacher als bei den Espadrilles damals. Allerdings brauchte ich für die letzten Stiche eine Zange, um die Nadel zu halten. Nach dem Annähen der Sohle müssen die Botties gewendet werden. Das war wirklich ein Kraftakt, weil die Sohle recht steif ist. Mein Schatz musste mir dabei helfen.

Zum ersten Mal reingeschlüft, war ich erst mal enttäuscht. Das Plastik an den Füßen war echt unangenehm. Ja, ich weiß, es gehört noch eine (Filz-)Sohle rein. Aber wie soll die noch in den Schuh passen, wenn ich schon vorn und hinten gegen stoße? Mmh ??? Aber auf Plastik zu laufen ist auch nicht angenehm. So habe ich dann doch noch eine Filzsohle reingelegt.

Ich bin mit der ganzen Passform unzufrieden. Die breiten Sohlen haben sich durch den Stoff nicht zusammengezogen. Somit sind die Schuhe für meine Fußform zu breit. Und auch etwas kurz. Weite Wege würde ich damit nicht gehen. Ich werde wohl den Rat meiner Tochter beherzigen: "Du kannst sie ja als Hausschuhe anziehen".

Welche Erfahrungen hast du mit selbstgenähten Schuhen gemacht? Schreib doch mal!

Liebe Grüße, Corinna