10.09.2020: Bubbly - Sweater und Socks

(Beitrag enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung durch Nennung der Bezugsquellen)

Schon länger wollte ich mir einen echten Norwegerpullover stricken. Jedoch habe ich mich nie an die schwierigen Muster der Rundpasse getraut.

Da fand ich eines Tages die Anleitung für den Bubbly Sweater von Isabell Kraemer. Ich dachte: Das ist doch mal ein Einsteiger-Muster für mich, nicht zu filigran. Also habe ich die Anleitung bei Ravelry gekauft. Das war schon im Januar 2019. Wagemutig kaufte ich auch gleich Garn für den Sweater, das von der Maschenprobe her passte.

Dann verschwanden leider das Garn und die ausgedruckte Anleitung in einer Schublade. Obwohl ich die Anleitung immer wieder kurz in die Finger bekam, fand ich nicht die Muße, mit dem Stricken zu beginnen.

Jetzt , wo der Pulli fertig ist, frage ich mich : Warum eigentlich???

Im Juli, der Sommer war noch nicht so richtig warm, begann ich beherzt, mit dicker Herbstwolle (nicht die ursprünglich gekaufte Wolle) den Sweater anzunadeln. Ich dachte, dass ich viele Wochen bräuchte, bis der Pulli fertig sein würde. Ziemlich flott (erstaunlicherweise) war dann doch die Rundpasse fertig. Nervig war nur, dass sich die Fäden der zwei Farben beim Stricken immer wieder ineinander verdrehten und ich sie entwirren musste.

So führte mich mein Weg in den örtlichen Wollladen, um einen Fadenhalter-Ring ( ...oder wie heißt das Teil ? ) zu kaufen. Ich habe im Netz gelesen, dass es ein tolles Hilfsmittel sei. Da der Ring im Laden gerade ausverkauft war, wurde mir nicht einfach angeboten, den Ring für mich neu zu bestellen. Sondern ich bekam eine kleine Lehrstunde im Fair - Isle -Stricken. Mir wurde geduldig gezeigt, wie ich die Fäden über die Finger legen muss, damit ich ganz einfach zweifarbig stricken könnte, ohne dass sich die Fäden verdrehen. Inzwischen klappt es ganz gut und es strickt sich tatsächlich viel schneller. Auch die Fadenspannung ist gleichmäßiger.

So ein Wollgeschäft vor Ort ist einfach Gold wert!

Abgewandelt habe ich beim Stricken nur die Bündchen (kein Patent, sondern "normales" Bündchenmuster) und zwei schmale Musterstreifen an Ärmeln und im Hüftbereich.

Ich war zunächst unsicher, in welcher Farbe ich die Bündchen stricken sollte, habe mich letztendlich für die Kontrastfarbe entschieden.

Anleitung:

- Bubbly Sweater, Isabell Kraemer, über Ravelry

Garn:

- 240 g Blau (100 % Schurwolle vom Falklandschaf , von mir handgefärbt mit Indigo)

- 90 g Lachs ( 100 % Schurwolle, von mir handgefärbt mit Lindenblättern)

 ;-) Werbung: pflanzengefärbte Schurwolle in vielen tollen Farben und Ausführungen bekommst du hier: www.maibellspflanzenfarben.de

gestrickte Größe:  M1

Und weil noch jede Menge Garn übrig war, habe ich mir noch  ein schönes warmes Paar Socken gestrickt.

Ich habe dazu eine einfache Universal - Sockenanleitung genutzt. Weil die Maschenprobe nicht genau passte, habe ich 4 Maschen weniger angeschlagen. Somit hatte ich eine Zahl (56 Maschen) , die durch 8 teilbar war und ich konnte den Musterrapport vom Sweater direkt auf die Socken übertragen. Gestrickt habe ich die Socken mit Nadelstärke 2,5.

Ist ja eigentlich ganz witzig, wenn die Socken zum Pulli passen.

Idealerweise hatte ich mir kürzlich neue Stiefeletten gekauft, zu denen jetzt meine neuen Socken perfekt passen.


Einen tollen Start in einen hyggeligen Herbst wünscht euch Corinna!