Anna und Marlene machen BLAU

(Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung durch Nennung der Bezugsquellen und Verlinkungen)


Blau - DIE Trendfarbe 2020 , Lieblingsfarbe der meisten Menschen, das Symbol für Harmonie und Zufriedenheit . Kein Wunder also, dass Blau auch mich glücklich macht.

Nicht nur, dass ich mich beim Färben von Wolle und Stoffen gern für das Blau von Indigo entscheide. Auch bei meinen jüngsten Nähprojekten entschied ich mich wieder für - na klar, Blau.

Gleich als Fina von FinasIdeen im Herbst 2019 den Blusenschnitt Anna herausbrachte, entschied ich mich , diese Bluse zu nähen. Ich mag die schmalen Biesen im Vorderteil einfach. Schon Finas Kleid mit seinen Biesen hatte mich überzeugt.

Bis zur Umsetzung hatte es etwas gedauert. Die bedruckte Viskose im Batikstil hatte ich extra für Anna gekauft. Ich konnte mich aber einfach nicht zum Nähen aufraffen. Immer wieder holte ich lieber das Strickzeug oder meinen Stickkasten heraus. Irgendwann fing ich dann an, das Schnittmuster zu drucken. Es verging eine weitere Woche bis zum Zuschnitt. Einige Tage später nähte ich dann die Biesen. Dann kam die nächste Nähflaute. Ich hab keine Ahnung, warum es so zäh voranging.

Und dann, ja dann stand Lüneburg näht vor der Tür. Ich freute mich riesig darauf, liebe Nähfreundinnen zu treffen und mich von ihnen mitreißen zu lassen. Hoch motiviert packte ich zusätzlich zum Anna-UFO dann noch den blauen Cordstoff und das bereits gedruckte und geklebte Schnittmuster für die Hose Marlene_b von b_patterns ein. Wer weiß, vielleicht würde mich ja in Lüneburg die Nählust packen?

Und so kam es dann tatsächlich :-) ! Endlich habe ich mal wieder mit Konzentration und Spaß nähen können, obwohl um mich herum mindestens 95 weitere Maschinen ratterten. Oder funktionierte es vielleicht gerade deshalb?

Jedenfalls hatte ich schon am Freitag Abend bis auf Knopflöcher und Knöpfe die Bluse fertig. Am Samstag nur noch passende Knöpfe gekauft und die Knopflöcher genäht. (Danke, liebe Nähmaschine dass du mich dabei nicht enttäuscht hast) .

Und was soll ich sagen? Die Bluse passt und sitzt. Ich habe Größe 42 genäht, damit die Ärmel nicht unter den Achseln kneifen und damit der Busen reinpasst. ;-). Ich mag Blusen lieber, wenn sie etwas locker sitzen, dann fühle ich mich beweglicher.

Was war ich am Samstag froh, dass ich den gut abgelagerten blauen Cordstoff und den Hosenschnitt noch mitgenommen hatte. Schon in der Adventszeit hatte ich mir bei Silke in der Tillabox einen schönen dunkelblauen Tencel für die Marlene-Hose besorgt. Ich wollte nämlich gern eine weite Hose, bei der der Stoff schön fließend und schwer fällt. Außerdem sollte es eine Hose werden, die ich das ganze Jahr über tragen kann. Der Cord hat ja deutlich mehr Stand. Da ich den Schnitt aber noch nie genäht habe, musste erstmal eine Probehose her. Schließlich ist der wertvolle Stoff viel zu schade für eine unbrauchbare Hose.

Der Maßtabelle nach hätte ich Größe 42 nähen müssen (wegen meiner weniger schlanken Taille). Aber das verbot mir mein Stolz. Nein, ich trage keine Hose in Größe 42 ! ;-). Also habe ich Größe 40 zugeschnitten.

Die detaillierte, ausführliche und bebilderte Anleitung von b_patterns half mir unheimlich beim Nähen der Hose. Einen super Tipp zum Einnähen des Reißverschlusses gab mir Marion. Bei der Belegverarbeitung am Reißverschlussschlitz half mir Katrin, nicht an meinem Knoten im Kopf zu verzweifeln. Ich danke euch herzlich dafür!

Am Schnitt waren nur geringe Änderungen notwendig. Wie bei anderen Hosen habe ich auch hier an der hinteren Passe einen Abnäher eingefügt (an der hinteren Mitte) - Stichwort: Hohlkreuz. Nach dem Heften und der ersten Anprobe habe ich an den Seiten jeweils noch einen Zentimeter weggenommen. Dann noch die Länge der Hosenbeine angepasst. An dieser Stelle war ich froh, dass ich beim Zuschnitt der Beinlänge 5 cm zugegeben hatte, denn sonst wäre die Hose zu kurz geworden.

Nachdem ich die Hose gesäumt hatte, konnte ich am Sonntagmorgen um 01 Uhr eine fertige Marlene-Hose präsentieren. Sie saß perfekt- am Hintern, den Hüften und am Bauch.

Natürlich trug ich Bluse und Hose gleich beim Frühstück. Danach ging es zum Fotoshooting. Und "plötzlich" war mir die Hose zu groß, sie rutschte vom Hintern, am Bauch hatten noch 2 Hände Platz im Bund. :-( Entweder hatte ich über Nacht 2 kg abgenommen oder der Cordstoff war nicht gerade die beste Qualität. Es war nicht mal Stretch-Material und hatte trotzdem nach so kurzer Zeit schon nachgegeben. Nun überlege ich, die "richtige" Hose in Größe 38 zu nähen. Mal sehen ... Ich halte euch auf dem Laufenden!

Um zum Blau zurückzukommen - Bluse und Probehose machen nun erstmal gemeinsam blau. Die Bluse wartet im Schrank auf den Frühling und vielleicht esse ich noch etwas Schoki, dann passt die Hose auch wieder ;-) Ich bin dann mal auf dem Weg in die Küche ....

Liebe Grüße, Corinna

Vielen Dank an Ulrike für die Fotos!