02.09.2016: Bauanleitung für Nähgarnkiste für je 63 Rollen Garn und Unterfadenspulen

Materialpreis für das Holz: ca. 12 Euro, das übrige Material hast du wahrscheinlich sowieso im Haus.

Was du benötigst:

  • 5 x 1m Riffelstab Buche 5 mm Durchmesser
  • 1 Holzkiste, z.B. von OBI mit oder ohne Deckel (die von mir verwendete Kiste ist 30 x 40 cm groß)
  • Tafellack, Pinsel, Kreidestift, Malerkrepp
  • 1 Brett, z.B. Leimholzplatte 1,5 cm dick, passend zur Größe des Innenmaßes der Holzkiste oder ggf. vorhandenes Restestück
  • Holzbohrer 5 mm, Bohrmaschine, Stichsäge, Schleifpapier, Bleistift, Lineal, Anlegewinkel, Schraubzwinge oder Schraubstock, Hammer
  • Auf der Frontseite der Holzkiste in der gewünschten Größe das Beschriftungsfeld mit Malerkrepp abkleben, Tafellack auftragen, trocknen lassen.
  • Innenmaß der Kiste auf dem Brett anzeichnen, bei meiner Kiste: 27,5 x 37,5 cm
  • Markierungen für Böhrlöcher anzeichnen (2 cm Abstand vom Rand) Es ergeben sich 9 Reihen a 7 Stifte, der Abstand zwischen den einzelnen Stiften und Reihen beträgt je 4 cm.
  • Alle 63 Löcher je 5 mm bohren, Späne und Splitter mit Schleifpapier entfernen.
  • Platte im markierten Innenmaß der Kiste zusägen, Kanten mit Schleifpaier glätten.
  • Die Riffelstäbe in 63 Stäbchen, je 7 cm lang zusägen, Sägekanten glätten
  • Stäbe mit dem Hammer in die Löcher einschlagen. Ggf. auf der Unterseite des Brettes durchgeschlagene Stäbe zurückschlagen, damit eine ebene Fläche entsteht
  • Brett in die Kiste einsetzen
  • Garnspulen einsetzen, ich habe den passenden Unterfaden gleich unter die zugehörige Garnrolle gesteckt, so erspart man sich das Suchen.
  • Freuen !