Rügen- abseits der Touristenpfade

11.06.2017

Unser Urlaubsziel im Mai sollte mal wieder die Insel Rügen sein. Wunderbare Natur, abwechslungsreiche Küsten, viel Sonne und traumhafte Badestellen für unseren Labrador haben uns die Entscheidung leicht gemacht. Nachdem wir schon vor drei Jahren bei einem Besuch der Ostseeinsel alle Sehenswürdigkeiten besucht hatten, die jeder Tourist auf Rügen kennt, wollten wir diesmal die ruhigen Ecken genießen. Ein Reisetermin in der Vorsaison war dafür unabdingbar. Letzendlich haben wir uns für ein Ferienhaus auf Zudar, einer Halbinsel im Süden Rügens, entschieden und es nicht bereut. Zudar ist genau die richtige Gegend, wenn ihr im Urlaub (mit oder ohne Hund) Ruhe und Entspannung sucht. Da wir beide im Berufsleben viele Menschen um uns haben, entfliehen wir im Urlaub gern dem Trubel. Umgeben von Boddenküste, Rapsfeldern und alten Bauernhäusern konnten wir im Reetdachhaus herrlich entspannen.

Hier der erste Rügen-Insidertipp von uns: PALMER ORT. Am südlichsten Punkt der Insel Rügen gibt es einen wunderbaren Sandstrand. Er ist nicht sehr breit, aber dafür kann man wählen, ob man die Sonne im Sand oder den Schatten unter Kiefern genießen möchte. Es gibt auch freie Auswahl, ob man als FKK-Anhänger oder in Badebekleidung verweilen möchte. Dabei hat man genug Abstand zu anderen Strandbesuchern, um die Privatsphäre zu wahren :-). Auch Hunde sind dort willkommen. Und was uns sehr gefreut hat: Man muss keine Parkgebühr bezahlen - was ja auf dem Rest der Insel leider bei weitem nicht so ist. Wir haben uns den Strand nachmittags bei 25 Grad im Mai nur mit wenigen Mitmenschen teilen müssen, abends waren wir dort ganz allein zum Sonnenuntergang. Ein echter Geheimtipp!

Mein zweiter Insidertipp: NEUKAMP- ein idyllisches Örtchen mit tollen Reetdachhäusern (teilweise sind auch Ferienhäuser und Ferienwohnungen dabei).

Vom Hafenörtchen Lauterbach kommend, erreicht ihr, wenn ihr die Straße nach Wreechen nehmt und dann den kleinen Hafendamm überquert, das Dörfchen Neukamp. Wenn ihr die Reihe Reetdachhäuser rechts liegen lasst, könnt ihr linkerhand über die blühenden Rapsfelder (jedenfalls von Mai - Juni) hinweg schon die Ostsee sehen. Gleich am Ortsausgangsschild ist eine kleine Kreuzung. Links abgebogen, erreicht ihr zu Fuß oder mit dem Auto nach etwa 1 km den Strand. Am Wegrand auf der linken Seite seht ihr auf einem eingezäunten Gelände einige verfallene, verlassene Baracken. Zu DDR-Zeiten gab's hier ein Ferienlager. Inzwischen ist das Gelände überwuchert und mehr oder weniger sich selbst überlassen. Naturbelassen ist auch der Strand. Mit viel Treibholz, mit großen und kleinen Steinen übersät, kann man wunderbar spazieren gehen und Schätze finden. Da fast niemand dort am Strand ist, freut sich der Hund über freies Umherlaufen durch Sand oder Wasser. Wer sich für Geschichte interessiert, findet dort am Strand auch die Preussensäule, die an den Nordischen Krieg erinnert. 

Und der dritte Tipp im Bunde: Die FEUERSTEINFELDER - nicht ganz Insider, aber wenig besucht. Im Mai waren wir fast allein dort.

Nördlich von Prora, auf der Schmalen Heide gelegen, findet ihr die Feuersteinfelder. Auf einer Fläche von 40 ha türmen sich seit fast 4000 Jahren 2-4 Meter hohe Wälle aus Feuersteinen auf. Nach einem ausgedehnten Spaziergang (etwa 2 km) durch ein schönes Waldgebiet und über eine Eisenbahnbrücke erreicht ihr die beeindruckenden Steinfelder. Die Wege sind gut ausgeschildert, so dass man sich nicht verlaufen kann. Mit Hunden kann das Gehen auf den Feuersteinen mitunter schwierig sein. Unsere Hündin hat sich auf den Steinfeldern nicht wohlgefühlt. Wir sind deshalb überwiegend im Wald angrenzend zu den Steinflächen gelaufen.

Ich denke zukünftig sehenswert wird das Gut Rosengarten in Garz. Die Gutsanlage befindet sich noch in der Renovierung. Im Bio-Hofladen gibts bereits selbsterzeugte Produkte und regionale Bio-Erzeugnisse zu kaufen. Wir haben dort unsere Frühstückseier geholt. Die großzügige Parkanlage ist schon jetzt sehenswert und ein Spaziergang darin lohnt sich. Vom Guthaus ist im Moment leider nur die im Bau befindliche Ruine zu sehne. Aber ich bin sehr gespannt, wie sich die Anlage entwickeln wird. Beim nächsten Rügenbesuch werden wir uns auf jeden Fall anschauen, wie sich das Gut entwickelt hat.

Hier der Link zur Homepage des Gutes:

www.gutrosengarten.de


Reiseziele auf Rügen, die sich in der Nebensaison zu besuchen lohnen:

So, und nun wünsche ich euch einen schönen und entspannten Urlaub auf Rügen !!!

Hast du noch Fragen oder Anmerkungen? Ich freue mich über deinen Kontakt!